Was ist Gallengangsatresie?

Die Gallengangsatresie (Biliary Atresia, BA) ist eine seltene Erkrankung der Leber, die im Säuglingsalter beginnt. Es handelt sich um eine Blockade in den Röhren (Gängen), in denen Gallensekret von der Leber zur Gallenblase transportiert wird. Diese Blockade kann zu Leberschäden und einem Verlust der Leberfunktion führen.

Häufige Symptome der Gallengangsatresie können Folgendes umfassen:

Gelbfärbung der Haut und/oder Augen (Gelbsucht);

Blähbauch;

Blasser Stuhl und dunkler Urin;

Langsame Gewichtszunahme.

Wie wird eine Gallengangsatresie behandelt?

Kinder mit Gallengangsatresie werden kurz nach der Diagnose operiert. Das Kasai-Verfahren (auch als Hepatoportoenterostomie oder HPE bezeichnet) ist eine Operation, die die Ableitung von Gallensekret aus der Leber unterstützt. Das Kasai-Verfahren ist keine Heilung für Gallengangsatresie und es gibt derzeit keine Medikamente, die für die Behandlung der Gallengangsatresie zugelassen sind. Mit der Zeit kann sich immer noch Gallensekret in der Leber ansammeln und eine Leberschädigung verursachen. Leider wird etwa die Hälfte der Kinder trotz Kasai-Operation bis zum Alter von 2 Jahren eine Lebertransplantation benötigen.

Über die Studie

STUDIENÜBERSICHT UND ANFORDERUNGEN

Wir verstehen, dass dies eine schwierige Zeit für Sie und Ihre Familie ist. Unsere Mission ist es, Ihnen zu helfen, diese Studie zu verstehen und zu verstehen, wie sie Ihrem Kind helfen könnte.

Das Ziel der EMBARK-Studie ist es, herauszufinden, ob das Prüfmedikament Maralixibat die Lebergesundheit von Kindern mit Gallengangsatresie verbessern kann.

In den ersten 6 Monaten handelt es sich um eine placebokontrollierte Studie, d. h. die Hälfte der Kinder wird nach dem Zufallsprinzip dem Erhalt des Prüfmedikaments (Maralixibat) zugewiesen und die andere Hälfte erhält eine gleich aussehende Lösung (Placebo) ohne Wirkstoff. Weder Sie noch das Studienpersonal werden wissen, ob Ihr Kind Maralixibat oder das Placebo erhält. Die Verwendung von Placebos ist in klinischen Studien erforderlich, um wissenschaftlich zu vergleichen und nachzuweisen, dass das Prüfmedikament wirkt. Im Falle eines medizinischen Notfalls kann Ihr Prüfarzt herausfinden, welcher Gruppe Ihr Kind angehört.

Nach den ersten 6 Monaten der Studie treten alle Kinder in die Langzeit-Verlängerungsphase der Studie ein. In diesem Teil der Studie erhalten alle Kinder, einschließlich derer, die ursprünglich dem Erhalt des Placebos zugewiesen waren, Maralixibat. Die Langzeit-Verlängerungsphase der Studie wird ungefähr 1,5 Jahre dauern.

Was zu erwarten ist

Ihr Kind muss sich innerhalb von 3 Wochen vor Beginn der EMBARK-Behandlung dem Kasai-Verfahren (HPE) unterzogen haben. In dieser Zeit wird die Eignung Ihres Kindes für die Teilnahme an der Studie im sogenannten Voruntersuchungsabschnitt überprüft.

Wenn Ihr Kind alle Voruntersuchungskriterien erfüllt, findet ein persönlicher Besuchstermin in der Klinik statt, bei dem Ihr Kind nach dem Zufallsprinzip entweder der Behandlung mit Maralixibat oder dem Placebo zugewiesen wird.

In den ersten Wochen der Studie werden die Dosen des Studienmedikaments schrittweise erhöht, bis die Zieldosis oder die am besten verträgliche Dosis erreicht ist. In den ersten 6 Monaten der Studie finden 7–9 Besuchstermine in der Klinik statt.

Nach den ersten 6 Monaten erhalten alle Kinder Maralixibat. Während dieser Zeit müssen Sie nur einmal alle 4 Wochen in die Studienklinik kommen. Diese Besuchstermine werden nach dem ersten Jahr weiter auf einmal alle 4 Monate reduziert.

Während eines normalen Besuchstermins in der Studienklinik kann Folgendes geschehen:

  • Körperliche Untersuchung (z. B. Blutdruck, Herzfrequenz, Körpertemperatur);
  • Entnahme von Blutproben zur Überprüfung des Gesundheitszustands Ihres Kindes;
  • Überprüfung, ob das Medikament korrekt verabreicht wird;
  • Fragen zur Überprüfung, wie es Ihrem Kind geht.

Klicken Sie unten, um mehr über die EMBARK-Studie zu erfahren.

Ihr Kind kann für die Teilnahme an der EMBARK-Studie geeignet sein, wenn:

  • bei ihm eine Gallengangsatresie diagnostiziert wurde;
  • es zum Zeitpunkt des Kasai-Verfahrens (HPE) jünger als 90 Tage alt ist;
  • es innerhalb von 3 Wochen nach dem Kasai-Verfahren mit der Studie beginnen kann;
  • es nicht dringend eine Lebertransplantation benötigt.

Es gibt noch weitere Anforderungen für eine Teilnahme an der Studie. Ein Studienvertreter wird diese mit Ihnen besprechen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine klinische Studie?

Eine klinische Studie untersucht die Sicherheit und Wirksamkeit eines Prüfpräparats bei Kindern oder Erwachsenen, die einer Teilnahme zustimmen. Jedes Medikament durchläuft den klinischen Forschungsprozess, bevor es von den Aufsichtsbehörden zugelassen wird, die es Ärzten dann erlauben, es außerhalb einer klinischen Studie zu verschreiben. Studienteilnehmer spielen daher eine sehr wichtige Rolle dabei, die Medizin sowohl für gegenwärtige als auch für zukünftige Generationen voranzutreiben.

Was ist ein Medikament in der Erprobung?

Ein sich in der Erprobung befindliches Medikament wurde von der US-Nahrungs- und Arzneimittelaufsichtsbehörde (U.S. Food and Drug Administration, FDA) oder anderen Gesundheitsbehörden nicht zugelassen, hat aber die Genehmigung zur Verabreichung an Studienteilnehmer in klinischen Studien.

Was ist Maralixibat?

Maralixibat ist eine Flüssigkeit mit Traubengeschmack zum Einnehmen. Es handelt sich um ein sich in der Erprobung befindliches Medikament, das bei mehreren seltenen cholestatischen Lebererkrankungen, einschließlich Gallengangsatresie, untersucht wird. Über 1.600 Menschen haben Maralixibat erhalten, darunter mehr als 120 Kinder mit Lebererkrankungen. Maralixibat wurde bei Kindern mit anderen Erkrankungen untersucht, bei denen das Gallensekret nicht effektiv aus der Leber abfließt, wie z. B. dem Alagille-Syndrom (ALGS) und der progressiven familiären intrahepatischen Cholestase (PFIC). Die positiven Ergebnisse dieser Studien wurden verwendet, um den Antrag bei den Gesundheitsbehörden für die Anwendung von Maralixibat bei Patienten mit ALGS und PFIC zu unterstützen.

Wie wirkt Maralixibat?

Maralixibat reduziert den Spiegel der im Körper zirkulierenden Gallensäuren, indem es hilft, sie während der Verdauung auszuscheiden. Dies führt dazu, dass sich mehr Gallensäure im Stuhl (Kot) befindet, ein normaler Weg zur Ausscheidung von Gallensäure aus dem Körper. Die niedrigeren Spiegel der im Körper zirkulierenden Gallensäure können zu einer verbesserten Leberfunktion führen, wodurch möglicherweise die durch überschüssige Gallensäure verursachte Leberschädigung verringert wird.

Was ist ein Placebo?

Ein Placebo sieht ähnlich wie das Prüfmedikament aus, enthält jedoch keine Wirkstoffe. In dieser Studie sind alle verpackten Bestandteile des Prüfmedikaments identisch, um zu vermeiden, dass Teilnehmer oder Prüfärzte wissen, was jeder Teilnehmer erhält. In der Studienanalyse werden die Sicherheit und Wirksamkeit zwischen Maralixibat und dem Placebo verglichen.

Wie verabreiche ich meinem Kind das Prüfmedikament?

Das Studienteam wird Ihrem Kind die erste Dosis des Prüfmedikaments verabreichen. Sie werden Ihnen auch zeigen, wie Sie dies zu Hause tun können und Ihnen Anweisungen zum Mitnehmen geben. Die Menge des Medikaments, die Ihr Kind benötigt, hängt davon ab, wie viel Ihr Kind wiegt. Ihr Prüfarzt wird Ihnen bei jedem Besuchstermin sagen, wie viel dies sein sollte, aber das Volumen beträgt weniger als 1 ml (1/4 Teelöffel) Flüssigkeit pro Dosis. Das Prüfmedikament sollte einmal morgens und einmal abends verabreicht werden. Sie erhalten Dosierspender, um das Prüfmedikament in den Mund Ihres Kindes zu spritzen.

Wie lange dauert die EMBARK-Studie?

Die Studie wird etwa zwei Jahre dauern. In den ersten 6 Monaten wird die Hälfte der Kinder nach dem Zufallsprinzip der Behandlung mit Maralixibat zugewiesen, während die andere Hälfte eine fast identische Flüssigkeit ohne das darin enthaltene Medikament (ein Placebo) erhält. Nach den ersten 6 Monaten erhalten alle Kinder, einschließlich derer, die ursprünglich dem Erhalt des Placebos zugewiesen waren, Maralixibat. Das bedeutet, dass alle an dieser Studie beteiligten Kinder die Gelegenheit haben, den möglichen Nutzen von Maralixibat zu erhalten.

Welche Risiken bestehen für mein Kind?

Es besteht die Möglichkeit, dass bei Ihrem Kind die mit dem Prüfmedikament verbundenen Nebenwirkungen auftreten.

Maralixibat wurde bereits an mehr als 1.600 Personen untersucht, darunter über 120 Kinder. In früheren Studien wurde Maralixibat im Allgemeinen gut vertragen, wobei die häufigsten Nebenwirkungen unter anderem loser Stuhl (Durchfall) und Magenschmerzen waren. Diese Symptome waren im Allgemeinen von leichter bis mäßiger Intensität, von kurzer Dauer und klangen von selbst wieder ab. 

Was sind meine Verantwortlichkeiten, während mein Kind an dieser Studie teilnimmt?

Sie werden gebeten, die Anweisungen in der Patienteninformation und Einwilligungserklärung für die Studie zu befolgen. Wenn Sie diese nicht befolgen können, darf Ihr Kind die Studie nicht fortsetzen.

Um die Gesundheit Ihres Kindes zu schützen, wird die Studie von einem Prüfarzt und seinem geschulten Team überwacht. Möglicherweise müssen Sie während des Voruntersuchungsabschnitts und bei den Besuchsterminen in der Klinik Informationen über den aktuellen und früheren Gesundheitszustand Ihres Kindes weitergeben.

Sie werden gebeten, ein Dosierungstagebuch auszufüllen, in dem Sie notieren, zu welcher Uhrzeit und wie viel des Prüfmedikaments Ihrem Kind verabreicht wurde. Wir stellen auch eine Reihe anderer Fragen, wie z. B. ob Sie sich aufgrund der Gallengangsatresie Ihres Kindes freinehmen mussten. Dies hilft uns, die volle Auswirkung der Erkrankung, nicht nur auf die Patienten, sondern auch auf ihre Familien zu verstehen.

Wenn Sie einen Hausarzt haben, wird dringend empfohlen, dass Sie ihn über Ihr Interesse an dieser Studie informieren.

Entstehen durch die Teilnahme an dieser Studie Kosten?

Ihnen und Ihrer Familie entstehen durch die Teilnahme an dieser Studie keine Kosten. Die Teilnehmer erhalten eine Kostenerstattung für alle angemessenen Auslagen im Zusammenhang mit der Teilnahme an der EMBARK-Studie, wie z. B. Reisekosten, Parkgebühren und Mahlzeiten. Wir können auch dafür sorgen, dass jemand Bahn- und Flugtickets bucht und bezahlt, wenn Sie nicht in der Nähe der Studienklinik wohnen. Es gelten bestimmte Einschränkungen.

Was geschieht, wenn die Studie endet?

Am Ende der EMBARK-Studie wird Ihr Prüfarzt mit Ihnen über die zukünftige Versorgung Ihres Kindes sprechen. Mirum wird den Familien, die die Behandlung mit Maralixibat fortsetzen möchten, dabei helfen sicherzustellen, dass die Möglichkeiten für den Zugang zu diesem Medikament weiterhin nach Bedarf verfügbar sind.

Wie kann ich mehr über das sich in der Erprobung befindliche Medikament und diese Studie in Erfahrung bringen?

Weitere Informationen zur klinischen Studie EMBARK finden Sie unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04524390?term=NCT04524390&draw=2&rank=1